Pressemappe

Kurzbeschreibung

Mit Humor und Illustrationen aufgelockerte Story, die an Spannung nicht vermissen lässt. Außerirdische entdecken die Erde und erforschen unsere Welt. Für kleine, tintenfischartige Alien ein gefahrvolles Abenteuer, was nicht für jeden ein gutes Ende findet. Die beiden Helden, Taqua und Quin, nehmen die Herausforderung an und werden zu einem eingespielten Team. Wobei die Lösung nicht immer in überlegener Technik zu finden ist. Mit Freunden, Mut, Herz und Verstand räumen sie die Hindernisse aus dem Weg.

Inhaltsangabe (Achtung Spoiler!)

Ein außerirdisches Volk, die Hondri, sind seit Millionen von Jahren bereits Reisende zwischen den Sternen. Hondri werden kaum mehr als sechs Zentimeter groß und sehen aus wie kleine Tintenfische. Jeder von ihnen kann das biblische Alter von fünf bis sechstausend Jahren erreichen. Professor Jooki ist auch für einen Hondri sehr alt und wünscht sich eine letzte Mission. Als er die Erde entdeckt, sieht er seine Chance gekommen.

Doch zunächst entsenden die Hondri einen jüngeren Agenten namens Knaack. Er stößt auf diverse Anomalien, die näher erforscht werden müssen. Dass die Menschheit ein intelligentes Volk im Sinne der Hondri sind, kann er nicht bestätigen. Dafür findet er anderes, intelligentes Leben auf der Erde. Agent Knaack stirbt durch einen Unfall in Erfüllung seiner Pflicht.

Sein tragischer Tod lässt eine unvollendete Mission zurück. Dadurch bekommt Professor Jooki seine Chance und erhält als Unterstützung den jungen und unerfahrenen Draufgänger Quin an seine Seite. Noch ahnt niemand, was die Erde wirklich ist. Die Picano, ebenfalls ein außerirdisches Volk versuchen alles, dass es so bleibt. Quin und Jooki werden sabotiert und müssen auf der Erde notlanden. Sie geraten in die Fänge eines skrupellosen Wissenschaftlers der Area 51. Professor Jooki wird getötet und Quin wird Gegenstand von Experimenten.

Seine Freundin Taqua macht sich Sorgen und fliegt den beiden hinterher. Sie lernt auf der Erde das Mädchen Jasmin kennen und freundet sich mit ihr an. Durch Jasmin und ihre Mutter erfährt sie, dass es nicht nur skrupellose oder gierige Menschen gibt. Sie findet Quin und kann ihn mit einer gewagten Rettungsaktion aus Area 51 befreien. Den Wissenschaftler, der Professor Jooki getötet hat, nehmen sie mit nach Hondri Prime. Er soll eine Chance bekommen, seinen Horizont zu erweitern und Leben in jedweder Form respektieren lernen. Auf Hondri-Prime trifft sich die Völkerversammlung, um über das Schicksal der Menschheit und des Planeten Erde zu entscheiden. Der Mensch namens Karl Steiner, darf indirekt teilnehmen, kann aber seine Überzeugung als Faschist nicht ablegen. Die Völkergemeinschaft erfährt von den Picano über die wahre Herkunft des Lebens auf der Erde und beschließt, die Menschheit auf den rechten Weg zu führen. Am Ende soll auch der Mensch ein Mitglied der Völkergemeinschaft werden.

Zu diesem Zweck werden Taqua und Quin als Agenten-Duo eingesetzt. Für beide ein Happy-End. Taqua muss sich keine Sorgen mehr um ihre Freundin Jasmin machen und Quin hat endlich eine Herausforderung, an der er sich beweisen kann. Auch die Delfine, als bisher einzig intelligente Spezies des Planeten Erde, werden in der Völkergemeinschaft aufgenommen.

Titel Auflösung für Bildschirm

Cover TuQ 5x8 Picture Bildschirm


Titel Auflösung für Druck

Cover TuQ 5x8 Picture Bildschirm


Leseprobe 4. Juli 2018 Antagonist Karl Steiner (Audio)


Leseprobe 4. Juli 2018Antagonist Karl Steiner (Textform)


Leseprobe 24. Juli 2018 Protagonist Professor Jooki (Audio)


Leseprobe 24. Juli 2018 Protagonist Professor Jooki (Textform)


© Jan Lütke 2018